Image Image Image Image Image

facebook_logo-32x32

Scroll to Top

To Top

ConnectionsConnections

On 19, Sep 2013 | In | By OG

Connections

55 min.



  • Von Überlebenstaktiken erzählt Jelena Markovics Dokumentarfilm „Connections“. Mit Sarkasmus beschreibt sie das System der serbischen Vetternwirtschaft, das unter günstigen Umständen hilfreich bei der Jobsuche sein kann. Nach anfänglichen Zweifeln erkennt die Filmemacherin keine andere Möglichkeit, als sich auf dieses System einzulassen.

    Abspann

    Buch & Regie:
    Jelena Markovic
    Kamera:
    Zoran Petrovic
    Ton:
    Olivera Kristic
    Schnitt:
    Mirko Bojovic
    Mischung:
    Alexander Jacic, Christian Wilmes
    Aufnahmeleitung:
    David Putnik

    Übersetzung:
    Milena Solomun
    Produktionsleitung:
    Goran Radovanovic
    Produktionsassistenz:
    Dagmar Fromme, Elke Benz
    Redaktion:
    Kathrin Brinkmann
    Produktion:
    Ohne Gepäck Filmproduktion, Principal Film (Belgrad), im Auftrag des ZDF, in Zusammenarbeit mit arte

    Pressespiegel

    Das gemeinsame Erbe aber ist eine Jugend, die jetzt endlich etwas tun will und nicht so recht kann. Jelena Markovic stellt dies besonders eindringlich und warmherzig vor Augen. – faz, 28.09.2003

    Markovic bebildert ihre andauernde Erniedrigung. Sie geht Klinken putzen, nutzt die Beziehungen ihrer Mutter. Am Ende ist dann doch so etwas wie Hoffnung. – taz, 18.09.2003



  • Jelena Markovic’s documentary „Connections“ tells us about tactics of survival. With sarcasm, she describes the system of Serbian nepotism, which may be helpful in favorable circumstances in the job search. After initial doubts, the filmmaker recognizes no other option but to accept this system.

    Credits

    Written & Directed by:
    Jelena Markovic
    Camera:
    Zoran Petrovic
    Sound:
    Olivera Krištić
    Editing:
    Mirko Bojovic
    Sound Mix:
    Alexander Jacic, Christian Wilmes
    Manager:
    David Putnik

    Translation:
    Milena Solomun
    Production manager:
    Goran Radovanovic
    Production assistant:
    Dagmar Pious, Elke Benz
    Editor:
    Kathrin Brinkmann
    Production:
    Ohne Gepaeck Filmproduktion, Principal Film (Belgrade), ZDF, arte

    Press review

    The common heritage is a youth, who now wants to do something but not quite can. Jelena Markovic visualizes this particularly vivid and warm. – Faz, 09/28/2003

    Markovic illustrates their continued humiliation. She goes door to door, using her mother’s relations. In the end, there is such a thing as hope. – Taz, 09/18/2003