Image Image Image Image Image

facebook_logo-32x32

Scroll to Top

To Top

Mein Herz sieht die Welt schwarz – Eine Liebe in KabulMein Herz sieht die Welt schwarz – Eine Liebe in Kabul

On 05, Sep 2013 | In | By OG

Mein Herz sieht die Welt schwarz – Eine Liebe in Kabul

85 min.


  • Hossein und Shaima lieben sich seit ihrer Kindheit. Der Krieg reißt sie als Halbwüchsige auseinander. Im Kabul der 90er Jahre finden sie sich wieder. Die Armut zwingt Hossein, im Krieg zu kämpfen. Hossein wird querschnittsgelähmt durch Granatsplitter.

    Wenig später wird Shaima als vierte Ehefrau an einen 40 jahre älteren Mann verkauft und schwanger. Shaimas Ehemann bleibt die Hälfte des Brautgeldes schuldig. Deshalb holt ihr Vater sie zurück in die patriarchalische Enge seiner Familie, wo sie mit ihrer inzwischen 5jährigen Tochter noch heute lebt. Das hindert die beiden Liebenden nicht, sich gegen den strikten Willen ihrer Familien so oft wie möglich zu sehen. Sie träumen von einem gemeinsamen Leben in Frieden.

    In Bedrängnis und Angst vor drohender Rache der streng mittelalterlichen, stammesgesetzen folgenden männlichen Mitglieder beider Familien versuchen Hossein und Shaima unter schwierigsten Umständen ihre Liebe zu leben.

    Abspann

    Buch & Regie:
    Helga Reidemeister
    Kamera:
    Lars Barthel
    Ton:
    Nic Nagel, Katharina Geinitz
    Montage:
    Marzia Mete
    Produktionsleitung:
    Elke Benz
    Produzenten:
    Zoran Solomun, Helga Reidemeister
    Redaktion:
    Reinhard Wulf (WDR/3sat), Gudrun Hanke-El Ghomri (SWR)

    Gefördert von:
    Medienboard Berlin-Brandenburg und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Developed with the support of the media program of the european community
    Produktion:
    Ohne Gepäck Filmproduktion in Koproduktion mit Westdeutscher Rundfunk (WDR) und Südwestfunk (SWR)
    Verleih:
    Basis Filmverleih, basisfilm.de
    Word sales:
    Autlook Filmsales GmbH, Peter Jäger, autlookfilms.com

    Festivals und Preise

    • Internationale Filmfestspiele Berlin 2009, Panorama
    • RIDM – Rencontres internationales du documentaire de Montrèal 2009
    • Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest 2009
    • Ourense International Film Festival 2009 – IDENTITY AND DIVERSITY AWARD
    • Margaret Mead Film and Video Festival New York 2009
    • « Anûû-rû âboro » Festival international du cinéma des peuples New Caledonien 2009 – GRAND PRIX DU FESTIVAL ânûû-rû âboro
    • Bursa International Silk Road Film Festival 2010 Turkey
    • Chungmuro International Film Festival 2010 Seul
    • doclisboa IDFF 2010
    • Festival International de Films de Femmes Creteil 2010 –
    • PRIX ANNA POLITKOVSKAÏA – Meilleur long-métrage documentaire
    • Festival Millenium 2010 Belgium
    • International Women Film Festival 2010 New Delhi
    • Kaohsiung Film Festival 2010 Taiwan
    • Prizren Dokufest International 2010 Kosovo



    Spendenaufruf

    Wir bitten um eine Spende für Shaima und Hossein, damit sie eine gemeinsame Zukunft aufbauen können. / Please help Shaima and Hossein with your donation to build up their future. Spendenkonto / Donation account:

    Südost Europa Kultur e.V.
    Betreff: SHAIMA
    Konto: 472 227 104
    BLZ: 100 100 10


  • War and Love in Kabul

    Hossein and Shaima have loved each other since childhood. As teenagers they were separated by war. They meet again in Kabul in the late 90s. Poverty forces Hossein to fight in the war. A shell splinter leaves him paralyzed. Shaima is sold into marriage with a man 40 years her senior and falls pregnant.

    Since Shaima’s husband still owes half the dowry to her father he brings her back into the constraining patriarchal fold of the family, where she lives with her 5-year-old daughter. This situation doesn’t prevent the two from seeing each other, even though this means going against their families‘ hard rules. In constant fear of revenge on the part of the male members of both families, they struggle to hold on to their love.

    Credits

    Written & Directed by:
    Helga Reidemeister
    Camera:
    Lars Barthel
    Sound:
    Nic Nagel, Katharina Geinitz
    Editing:
    Marzia Mete
    Production manager:
    Elke Benz
    Producer:
    Zoran Solomun, Helga Reidemeister
    Editors:
    Reinhard Wulf (WDR/3sat), Gudrun Hanke-El Ghomri (BWR)

    Production:
    Ohne Gepäck Filmproduktion, WDR (Westdeutscher Rundfunk), SWR (Südwestfunk)
    Supported by:
    Media Board Berlin-Brandenburg, BKM (the Federal Government Commissioner for Culture and Media)
    Developed with the support of the media program of the european community
    Distribution:
    Basis Filmverleih, basisfilm.de
    Word sales:
    Autlook Filmsales GmbH, Peter Jäger, autlookfilms.com

    Festivals and Awards

    • Internationale Filmfestspiele Berlin 2009, Panorama
    • RIDM – Rencontres internationales du documentaire de Montrèal 2009
    • Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest 2009
    • Ourense International Film Festival 2009 – IDENTITY AND DIVERSITY AWARD
    • Margaret Mead Film and Video Festival New York 2009
    • « Anûû-rû âboro » Festival international du cinéma des peuples New Caledonien 2009 – GRAND PRIX DU FESTIVAL ânûû-rû âboro
    • Bursa International Silk Road Film Festival 2010 Turkey
    • Chungmuro International Film Festival 2010 Seul
    • doclisboa IDFF 2010
    • Festival International de Films de Femmes Creteil 2010 –
    • PRIX ANNA POLITKOVSKAÏA – Meilleur long-métrage documentaire
    • Festival Millenium 2010 Belgium
    • International Women Film Festival 2010 New Delhi
    • Kaohsiung Film Festival 2010 Taiwan
    • Prizren Dokufest International 2010 Kosovo